6 Haziran 2021

Wie ich zum Lutschsklave wurde ( Erfunden bzw. ei

Babes

Wie ich zum Lutschsklave wurde ( Erfunden bzw. eiIch bin seit einiger Zeit auf den devoten Trip. Ich habe natürlich auch junge Arbeitskollegen denen ich mal einen abblasen würde. Dies sollte dann auch unvermittelt passieren. Es fing auf Arbeit an. Kevin ist ein geiler Kerl, ca. 26 Jahre und wir alberten immer etwas herum. Eines Tages sitzen wir in der Pause ganz allein in der Raucherecke und fragte mich so dies und jenes, unter anderem ob ich schwul sein. Ich fragte ihn“wie kommst du denn darauf?“ Kevin meinte nur“ na weil du die ganze zeit immer in meinem Schritt klotzt. Willst wohl mal wissen was sich da drin darunter verbirgt?“ Ich musste erst mal schlucken und sagte nichts. Nach kurzer Zeit sagte ich nur „Hast du damit ein Problem? Klar bin ich es. Musste aber nicht jeden unter die Nase reiben!“ Kevin grinste nur nur und meinte „Auf was stehst denn so?“ Nach langem Zögern zählte ich ihm auf, auf was ich stehe. „ Auf solche Kerle wie dich.“ Kevin „Und?“ „Auf blasen, fesseln, Benutzung durch andere und was man so mit Sklaven anstellen kann.“ Ah du bist wohl ein Sklave und lässt dich von jedem benutzen? Okay. Und stehst du noch auf andere hier auf Arbeit?“ ich wollte es nicht verraten auf wen ich noch stehe. Aber Kevin hakte nach. „Komm sag schon, vielleicht kann ich ja was mit dir machen.“ Also rückte ich ich mit den Namen heraus. „Es sind Marcel,Frank,Andre und Axel aus meiner Nachbargruppe.“ Ah okay. „Dann lass mich mit dir mal was machen.Komm mich morgen doch bei mir zuhause besuchen.“ Okay, ich kann ja abends kommen. Zeit kannst mir ja noch sagen heute oder morgen auf Arbeit.“ „Werde ich machen pendik escort und wir werden sicher etwas Spaß haben mit dir.“ Auf den letzten Satz habe ich natürlich nicht ganz verstanden mit dem „wir“. Ist auch egal. Am nächsten Tag gab mir Kevin die Uhrzeit wann ich zu ihm kommen könne. Ich sagte natürlich zu. Nach der Arbeit machte ich mich frisch und zog auch enge Shorts und Jeans an. Dann ging ich los zu Kevin. In der Straßenbahn stellte ich mir schon so einiges vor was er mit mir machen würde. Ich kam bei Kevin an, klingelte und nach kurzer Zeit öffnete er. Er hatte sich natürlich ganz legerer Kleidung angezogen. Weite Shorts und eng an sitzendes Muskelshirt. Wie ich ihn sah merkte ich das sich auch schon vor der Wohnung in meiner Hose was tut. Er bat mich herein und führte mich gleich ins Wohnzimmer. Vor Entsetzen sah ich auf seiner Couch Marcel sitzen. Ich fragte Kevin was Marcel hier will. Kevin antwortete grinsend „Marcel will auch mal was erleben. Und das bleibt natürlich unter uns. Und wenn noch der eine oder andere dazu kommt wird es auch keiner erfahren.“ „Okay. Und was hast du jetzt vor?“ fragte ich neugierig. „Warte ab.“Ich stand vor der Couch wo sich jetzt auch Kevin zu Marcel setzte. Da ich ja weiß das Kevin gleich zur Sache kommt sagte er mir“ Da wir ja wissen das du schwul bist und auf uns stehst wird es dir ja nichts ausmachen uns mal zu zeigen was du in deiner Hose hast. Komm zieh dich mal langsam aus. Vielleicht machst du uns ja geil.“ Also fing ich zögerlich an mich bis auf die Slips aus zuziehen. Meine Blicke wanderten während dessen immer abwechselnd zwischen Kevins und Marcel escort pendik Schritt. „Komm deine Slip auch runter!“ kam es mit einem herrischen Ton von Marcel. Also zog ich auch meine Slip aus und merkte das mein Schwanz an Größe zunahm. „Schau dir das an. Der ist wirklich schwul und wie er mir verraten hat ein Sklave. Das gefällt dir wohl wenn du unsere Anweisungen befolgst. Stell dich mal breitbeinig hin, die Hände hinter den Kopf und bleib so.“ Während ich mich in die angewiesene Position begab nahm Marcel sein Handy und machte mehrere Bilder. Nach den Bildern erklärte mir Marcel und Kevin die Regeln. „So kleiner Schwuli, da wir ja jetzt Bilder haben und dich damit auch in der Hand haben wirst du machen was wir und auch andere von dir wollen. Und wenn nicht gehen die Bilder ins Internet und überall herum.“ „ Klar sagte ich.“ „Jetzt komm her zu uns und massiere unsere Schwänze durch durch die Shorts.“ Ich kniete mich als vor die beiden und fing an ihre Schwänze zu massieren, die sich natürlich gleich in in voller Größe entfalteten. Es war schon immer ein Traum von mir die beiden mal befriedigen zu dürfen. Auf einmal meinte Marcel „Schwule blasen doch gerne oder Kevin?“ Kevin nickte lautlos und fügte noch hinzu „und Sklaven schlucken auch wenn der Herr das will.“ Jetzt ahnte ich schon was auf mich zu kommen würde. „Na dann hol unseren Schwanz raus und tu uns mal abwechselnd einen blasen..“ Es blieb mir nichts anders übrig als ihren Forderungen nach zukommen. Ich fing an zu blasen. Abwechselnd. „Marcel wo spritzt du deine Sahne hin?“ fragte Kevin. „Na immer in die Sklavenfresse. Der hat zu schlucken oder pendik escort bayan willst du das ich deine Couch voll saue?“ „Natürlich nicht. Also alles in seine Fresse und schlucken lassen. Das ist ja abgefahren und krass. Also haste gehört was du mit unserem wertvollem Sperma machen sollst. Und wehe es geht was daneben.“ Während ich so abwechselnd blies merkte ich nicht das Marcel auch davon heimlich Bilder machte. Nach einer Weile hielt Marcel meinen Kopf zwischen seinen Händen und drückte mir seinen Schwanz voll in den Rachen und stöhnte „Ich komme gleich.“ Während er das sagte schoss auch schon sein Saft in meinem Mund und er „komm fang an zu schlucken. Man ist das geil. Das ist ja ein richtiger Abgang. Komm hol Kevin den Saft noch raus.“ Er nahm meinen Kopf und dirigierte ihn zu Kevin. Kevin stand auf und fickte mich im stehen weiter. Nach ca. 5min. Packte er mich an den Haaren und zog meinen Kopf nach hinten. Er wichste sich zu Ende und ´sagte „Los mach deine Fresse auf. Ich will sehen wie alles in deine Fresse spritzt und du dann schluckst.“ Ich machte meine Fresse auf und es kam ein Schwall nach dem anderen der meinen Mund. Ich schluckte und schluckte bis nichts mehr kam.„Man das war echt ein geiler Abgang. Da werden sich sicher auch die anderen freuen die sich demnächst bei dir melden werden. Ich habe ja deine Handynummer und werde so einige informieren die in deiner Fresse ihren Druck ablassen wollen. Marcel hat ja auch deine Handynummer. Und jetzt sag uns das es dir gefallen hat uns einen ab zu kauen und uns immer zur Verfügung stehen wirst wenn wir Lust haben. Komm sag es.“ „Es war gut euch befriedigen zu dürfen und werde euch immer zur Verfügung stehen wenn sie Lust haben.“„So ist es gut. Du weißt ja wir haben viele Bilder von dir. Jetzt kannst du wieder nach Hause gehen. Bis bald du kleiner Schwanzlutscher.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

pendik escort didim escort adapazarı escort adapazarı escort seks hikayeleri pendik escort ensest hikayeler kartal escort maltepe escort pendik escort izmir escort escort ankara konyaaltı escort ankara escort gaziantep escort antep escort illegal bahis güvenilir bahis canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri porno izle webmaster forum bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort bursa escort manisa escort