5 Haziran 2021

Alesia im Gangbang-Fieber

Anal

Alesia im Gangbang-FieberDa hatten wir unser neuestes Ferkelchen am Start. Alesia, 19 Jahre alt, Hammerfigur und richtig schöne pralle Naturtitten. Definitiv bumswürdig. Jetzt mussten wir die kleine Sau nur noch dazu bekommen, sich als Fickfleisch für 8 geile Böcke herzugeben. Ich war hier zunächst skeptisch, da die Kleine doch recht schüchtern daherkam. Trotzdem waren mein Kumpel Marco und ich gerne bereit die notwändige Vorarbeit zu leisten. Wir hatten Alesia zu mir zuhause auf einen kleinen Umtrunk eingeladen und die kleine Maus war der Einladung auch gerne gefoilgt. Mit ein paar Drinks hatten wir unser erstes Etappenziel erreicht. Alesia war schnell für leichte Berührungen auf den Schenkeln oder am Arm zu haben. Jetzt war es Zeit für ein paar schlüpfrige Bemerkungen. Und Alesia schlug auch sofort an. Auf die Frage, ob sie nicht schon mal von einem richtigen Gangbang geträumt hatte, gab die Kleine zu, dass sie schon das ein oder andere Mal an soetwas gedacht habe, aber bis dato sich die Gelegenheit nicht bot.Dem konnte natürlich abgeholfen werden, unsere Kollegen warten im Nebenzimmer nur darauf zum Zuge zu kommen. Ich forderte Martin und Uwe per Handy auf, sich zu uns zu gesellen. Die anderen Kollegen, Frank, Damian, Jens und Michael mussten sich noch zurückhalten, ich wollte schließlich nicht, dass die Kleine es mit der Angst zu tun bekommt. Jetzt waren wir also schon zu viert mir der süßen Maus. Ich und Marco hatten die Kleine zwischen uns auf der Couch. Uwe und Martin saßen uns gegenüber auf den Sesseln. Marco ergriff als erster die Initiative. Er zog Alesias Kopf zu sich heran und gab ihr einen Kuss. Alesia liess es willig geschehen. Auch als Marcos Hand sich auf Ihre Bluse legte, kam keine Abwehrreaktion. Das war jetzt offensichtlich, die Kleine war riemig und auch willig, sich von mehreren bumsen zu lassen. Mich hielt nichts mehr. Schnell hatte ich mich meiner Hose entledigt, stellte mich auf´s Sofa, zog Alesias Kopf von Marcos Mund weg und schob ihr stattdessen mein pralles Teil in den Mund. Unbeeindruckt stülpte die kleine Sau ihre Maulfotze über meinen Schwanz und fickte mich so einen Moment lang. Ihre Augen blickten mich dabei gierig an. Dann erhob sie sich plötzlich von der Couch und zog sich schnell aus. Meine Kollegen taten es ihr gleich. Alesia kam wieder zu mir, drückte mir die Zunge in den Mund und begann mit beiden Händen meinen steifen Pimmel zu wichsen. Was ein tolles Gefühl. Ich ließ mich nicht lumpen und erkundete ihr dicht behaartes Geschlecht. Mit Zeige- und Ringfinger spreizte ich die angeschwollenen Schamlippen auseinander. Dann schob ich den Mittelfinger in die warme Spalte. Langsam ließ ich den Finger eingleiten. Das war auch dringend notwendig, denn Alesias Möse war bereits klitschnass und fickte sich meinem Finger förmlich entgegen. Jetzt erschien auch Marco auf dem Plan. Er platzierte sich hinter Alesia und führte jetzt ebenfalls seinen Mittelfinger in die sahnige Jungstutenspalte ein. Langsam fickten wir die Kleine jetzt mit unseren Fingern. Alesias Mund löste sich jetzt von meinem. Ihre Augen verdrehten sich verzückt, eine Hand verließ meinen Schwanz und wandte sich nun Marcos praller Latte zu. Marco zwinkerte mir zu. Ich verstand das Zeichen. Mein Kumpel wollte die Kleine für ein Sandwich vorbereiten. Er zog seinen jetzt sahnigen Finger aus der kleinen Maus heraus und drückten ihn nun langsam in Alesias Rosette. Das war durchaus ein Risiko. Keine 3 Wochen war es her, dass uns eine kleine Zigeunerin bei diesem Test von der Angel sprang und uns unbefriedigt stehen ließ. Bei Alesia indes hatte ich diese Angst nicht. Die Kleine war mehr als willig. bursa escort Zwar seufzte sie kurz auf und entfernte den Finger aus ihrem Po, fickte sich aber unbeeindruckt weiter meinem Mittelfinger entgegen. Martin und Uwe schoben inzwischen die Sessel beiseite und breiteten eine grosse Decke auf dem Boden aus. Ich schob Alesia Richtung Decke und bedeutete ihr, es sich dort bequem zu machen. Bereitwillig legte sie sich auf die Decke, winkelte Arme und Beine an und grinste in meine Richtung. Ich wollte mich schon zwischen ihre Beine begeben, doch Marco kam mir zuvor, kniete sich dazwischen und zog ihr Geschlecht auseinander. Mein Gott, was ein Anblick. Zwischen den dick geschwollenen Schamllippen lugte frech ein ziemlich großer Kitzler hervor. Dicker Saft rann aus der offenen Fotze langsam in Richtung Alesias Arschloch. Marco bohrte jetzt zwei Finger in die nasse Möse. Ich hielt es nicht mehr aus. Ich ging zu Alesia, hockte mich vor ihr Gesicht und drückte ihr meinen steifen Pimmel in den Mund. Sofort saugte sich die Kleine daran fest. Ihre Augen suchten Kontakt zu mir. Ich erwiderte den Blick und zog ihren Kopf näher an mich heran. Tiefer verschwand jetzt mein Schwanz in ihrem Rachen. Alesia machte die Maulfotze. Und ich gab ihr. Immer schneller hämmerte ich mein Teil in ihren Mund. Die Kleine hatte Übung, das stand fest. Kein Würgen, selbst nicht, als mein Schwanz ihr Zäpfchen anstieß. Marco startete jetzt den zweiten Versuch. Er zog die nassen Finger aus der kleinen Sau heraus und drückte den Zeigefinger nun langsam erneut in die Rosette. Diesmal kam keine Gegenwehr. Langsam schob er den Finger weiter in das offenbar bislang wenig gestestete Arschloch. Mit zwei Fingern der anderen Hand stopfte er wieder das andere gierige Loch. Martin und Uwe kamen jetzt ebenfalls zu uns. Sie platzierten sich jetzt seitlich von Alesia und machten sich sofort an ihren üppigen Titten zu schaffen. Was ein Teamwork. Wir hatten die Kleine jetzt so richtig im Lustrausch. Ich gab Martin ein Zeichen. Die Zeit war reif für unsere wartenden Kollegen. 4 weitere geile Böcke betraten das Wohnzimmer. Alesia hatte es zunächst gar nicht mitbekommen, weil sie immer noch mit Inbrunst meinen steifen Pimmel in ihrem Mund verwöhnte. Ich zog meinen Schwanz aus ihrem süßen Schnäuzchen und lenkte ihren Blick auf die wartenden Kollegen. Alesia erschrak kurz und machte Anstalten aufzustehen. Ich drückte sie zurück und sagte ihr, dass sie keine Angst haben bräuchte. Wir würden nur tun, wozu sie auch bereit wäre. Marco bearbeitete geistesgegenwärtig sofort ihren Kitzler. Das war der Durchbruch. Die Kleine gab sich wieder hin. Ich legte mich jetzt neben sie und bedeutet ihr, mich zu reiten. Alesia erhob sich, und kniete sich dann auf mich. Schmatzend stülpte sich die nasse Fotze über mein Glied. Ich griff die über mir baumelnden Euter, zwirbelte die Brustwarzen und begann sie zu ficken. Alesia stöhnte auf. Jetzt kam Martin ins Spiel. Er zog ihren Kopf hoch und drückte ihr seine Latte in den Mund. Alesia gluckste. Sie war jetzt williges Fickfleisch. Zwei Löcher hatten wir bereits zur Fotze gemacht und Marco nahm sich jetzt die dritte Öffnung vor. Alesias Arschloch. Marco träufelte etwas Gleitgel auf seinen Pimmel, dann bockte er an. Langsam bohrte er sein steifes Glied in das enge Arschloch. Alesia schrie laut auf und entließ Martins Pimmel aus ihrem Mund. Die Situation drohte zu kippen. Ich fickte etwas heftiger, um Alesias Kitzler etwas stärker zu penetrieren. Marco wartete dagegen. Ich spürte wie die Kleine wieder gieriger wurde, ihren Unterleib wieder meinem Glied entgegenschob. Auch Martin bemerkte, dass sich bursa escort bayan die Situation geklärt hatte. Er drückte seinen Schwanz wieder an Alesias Lippen. Und die Kleine schlug sofort an. Sie öffnete den Mund und saugte sich wieder an Martins Glied fest. Ich zwinkerte Marco über Alesias Schultern hinweg zu. Marco verstand. Langsam schob er sein Glied weiter in Alesias Arschloch hinein. Dann war er bis zum Anschlag drin. Jetzt war die Kleine wieder unter Kontrolle. Langsam machte Marco erste Fickbewegungen. Endlich ! Dreilochstute. Und fünf steife Pimmel in Wartestellung. Ich fickte noch etwas schneller. Und Alesia ging mit. Ein Wimmern entrang ihrer Kehle. Die Kleine kam. Ich spürte das Zucken ihres Unterleibes und hatte alle Mühe die Lust noch zurückzuhalten. Marco fickte jetzt ebenfalls immer schneller. Offenbar wollte er seinen Samen direkt in Alesias Arsch entladen. Martin hatte Mühe Alesias Kopf auf seinem Schwanz zu dirgieren. Die kleine Sau bebte und bäumte sich auf. Und dann war der Orgasmus da. Auch Marco stöhnte laut auf. Mit aller Macht rammte er sein Glied in das enge Poloch und entlud seine Soße in Alesias Arsch. Dann zog er seinen Schwanz mit einem fluppenden Schmatzen aus der Arschmöse. Er war völlig befriedigt. Alesia ebenfalls, aber ich noch nicht. Ich bot meinen Platz Frank an, der sofort begeistert zur Stelle war. Wir hoben Alesia auf seinen Schwanz. Martin nahm jetzt Marcos Platz ein und drückte sein steifes Rohr in Alesias Rosette. Ich beugte mich zu Alesia herunter, drückte ihr einen Kuss auf den Mund und sagte ihr, dass ich gerne in ihrem Mund kommen würde. Alesia grinste mich an und öffnete den süßen Schnabel. Ich drückte meinen Prügel zwischen die Lippen, nahm ihren Kopf in beide Hände und benutzte sie als Maulfotze. Immer schneller jagte ich meinen Prügel in ihre Schnauze. Martin kam jetzt ebenfalls. Das enge Arschloch brachte ihn schier um den Verstand. Stöhnend entlud er sich in Alesias Darm. Auch mir schoss jetzt der Saft aus den Eiern hoch. Orgasmus ! Der erste Samenstoß klatschte direkt an Alesias Zäpfchen. Kurz würgte sie, da folgte bereits der zweite Samenstoß. Das war offensichtlich etwas zuviel, denn sie gab jetzt meinen Rienen wieder frei. Samenstoß Nummer drei klatschte ihr direkt über den Mund. Nummer vier platzierte ich wieder in die Maulfotze und mit dem letzten Spritzer reizte ich noch einmal ihr Zäpfchen. Diesmal aber kein Würgen, nur ein lüsternes Grinsen. Dann schob sie sich das Sperma, das außerhalb des Mundes gelandet war mit dem Finger in den Mund und schluckte brav alles weg.Keine Sekunde zu früh, denn Damian war bereits am Start und schob ihr seine Latte in die Schnute. Auch Uwe kam jetzt zum Zuge und bockte wieder zum Sandwich auf. Alesia verzog kurz das Gesicht, als sein Prügel in ihre Rosette eindrang. Ich mahnte Uwe, langsam zu machen, aber er schien mich gar nicht wahr zu nehmen und begann gleich mit voller Wucht in ihren Arsch zu knallen. Alesia wollte schreien, aber der Kollege in ihrem Mund hinderte sie daran. Auch er fickte jetzt schneller und härter. Wieder hatte ich Angst, dass die Situation entgleiten würde und unsere kleine Stute das Weite suchen würde, daher wollte ich Uwe beiseite nehmen. Doch Alesia stoppte mich. Augenscheinlich hatte die Gier sie wieder gepackt. Sie fickte sich den beiden Schwänzen in ihrem Unterleib jetzt entgegen. Lange würden die Kollegen das nicht aushalten. Ich fragte mich, wer hier wen bumste. Jetzt machte Alesia auch noch Handzeichen. Na klar, da waren doch noch zwei bislang unbeteiligte Pimmel in Lauerstellung. Die musste man nicht zweimal fragen. Jens und Michael nahmen escort bursa die Plätze seitlich von Alesia ein und liessen sich per Hand verwöhnen. Jetzt hatte die kleine Sau fünf steife Pimmel unter Kontrolle. Noch ! Denn Uwes Gesicht war bereits völlig entrückt. Der Gute stand kurz vorm Orgasmus. 2-3 harte schnelle Stöße, dann zog er seinen Pimmel raus und rotzte ihr die volle Ladung auf den Rücken. Auch ich hatte schon wieder eine Latte und wollte die kleine Drecksau gerne noch ein zweites Mal füttern. Der Platz im Arsch war ja frei, aber Jens und Michael hatten bis dato nur Handbefriedigung, denen wollte ich den Platz nicht streitig machen. Ich forderte die beiden auf, sich um die freie Öffnung zu kümmern. Michael ließ sich das nicht zweimal sagen. Er brachte sich hinter Alesia in Stellung und dockte seinen Pimmel an ihrer Rosette an. Dann schob er behutsam sein Teil in den engen Analkrater. Von behutsam hielt Alesia indes nicht mehr viel. Sofort bumste sie sich den beiden Schwänzen in Arsch und Fotze entgegen. Schnell fanden die drei den passenden Rhythmus. Abwechselnd und immer schneller bohrten Frank und Michael ihre Pimmel in Alesias Unterleib. Während dessen kam Damian in Alesias Mund. Mit einem Seufzer rotzte er ihr die volle Ladung Samen direkt in die Kehle. Befriedigt zog er sein Teil aus Alesias Schnute und machte Platz für Jens. Gierig schob der nun sein Rohr in Alesias Mund. Mit beiden Händen griff er Alesias Kopf und begann nun brachial in die kleine Maulfotze reinzuficken. Wie von Sinnen bumste er immer schneller tief in Alesias Hals. Zu dritt wurde die kleine Sau jetzt fertig gemacht. Die drei schlugen jetzt ein richtig schnelles Tempo an. Es war herrlich anzuschauen, wie die Kleine da so richtig heftig durchgesemmelt wurde. Richtig gutes Nutzvieh, dachte ich mir. Ich wartete nur auf die Gelegenheit, dass wieder eine Bumsluke frei wurde, damit ich mein wieder steifes Teil noch einmal unterbringen konnte. Und dann war es auch schon so weit. Frank und Michael mussten dem hohen Tempo der kleinen Stute Tribut zollen. Frank entlud sich direkt in Ihrer Fotze und nur wenige Augenblicke später jagte Michael ihr seinen Samen ins Arschloch. Jetzt waren wieder 2 Plätze in Alesia frei. Ich entschied mich für ihr Arschloch. Schlamm schieben war angesagt, denn Michael hatte eine ganz ordentliche Portion in die kleine Sau verrotzt. Da ließ sich das kleine enge Arschloch gut knacken. Problemlos konnte ich mein steifes Glied in ihr Hinterteil einführen. Ein wohliges Grunzen entrang Alesia. Offenbar hatte sie inzwischen richtig Bock an der analen Lust. Ich wollte sie nicht enttäuschen. Langsam begann ich jetzt in ihren Arsch zu ficken. Was ein Gefühl, herrlich eng und die kleine Sau bumste richtig mit, schob ihr Arschloch immer wieder über meinen Schwanz. So gierig die Kleine. Auch für Jens war jetzt Feierabend angesagt.Noch 3 – 4 schnelle Stöße in die Mundfotze, dann kam er und knallte seinen Samen in Alesias Fresse. Gierig schluckte das kleine Ferkel seinen Rotz weg. Jetzt war nur noch ich am Start. Immer schneller ließ ich meinen Kolben in ihre Arschmöse einfahren . Alesia wimmerte vor Lust. Ich griff mit einer Hand an ihr Geschlecht, klatschnass von ihrem Lustschleim und dem eingespritzten Samen. 2 Finger bohrten sich in die gierige Spalte. Ich wollte die kleine Sau jetzt nochmal so richtig fertig machen. Immer heftiger bumsteich das enge Arschloch und fickte gleichzeitig mit den beiden Fingern ihr Lustzentrum. Jetzt bäumte sich die kleine Stute auf. Alesia kam und ich gleich mit. Während meine Finger in dem zuckenden Geschlecht wühlten, lud ich meinen Samen in Alesias Hinterteil ab. Erschöpft sanken wir auf die Decke. Was ein geiler Abend. Wir hatten ein ganz tolles Ferkel so richtig riemig auf Gangbang gemacht und konnten es kaum erwarten, die Kleine in den nächsten Tagen noch ein paar Mal mit Samen zu versorgen.

Bir cevap yazın

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

pendik escort didim escort adapazarı escort adapazarı escort seks hikayeleri pendik escort ensest hikayeler kartal escort maltepe escort pendik escort izmir escort escort ankara konyaaltı escort ankara escort gaziantep escort antep escort illegal bahis güvenilir bahis canlı bahis bahis siteleri bahis siteleri bahis siteleri porno izle webmaster forum bursa escort kocaeli escort bursa escort bursa escort bursa escort bursa escort manisa escort